Universal Lighthouse hat seinen ersten Volunteer

Es ist beeindruckend, wie schnell Fabian sich dort unten zurechtgefunden und eingelebt hat, auch wenn es sicher nicht immer einfach ist. In seinen eigenen Worten „Dass es dort in Afrika anders sein würde als bei uns dachte ich mir zwar vorher. Eine derart andere Welt habe ich aber nicht erwartet. Die Umstände werden einem erst wirklich bewusst, wenn man vor Ort ist und Zeit mit den Menschen verbringt (...)“

Wir stellen vor: Das Universal Lighthouse Kamera Team vor Ort. Eric, Emmanuel und Omari

Nun war es lange Zeit ziemlich ruhig auf Website und Social Media bei uns, aber hinter den Kulissen hat sich wie immer wahnsinnig viel getan. Da es uns derzeitig noch nicht möglich ist öfter im Jahr nach Kenia zu fliegen, darf ich euch heute unser dreiköpfiges KAMERATEAM IN KISAUNI vorstellen, die uns über die aktuellen Geschehnisse am laufenden halten.

Ein weiterer MEILENSTEIN – Kenia Produkte im Weltladen erhältlich

Auf unserer letzten Reise nach Mombasa bat Rosemarie Peter Mbatia, ein Mitglied unseres Golfprojekts, kenianische Produkte zu finden, die wir im Weltladen in Deutschland präsentieren und verkaufen können. (Weltladen Mitterfelden) Peter arbeitete daraufhin unermüdlich daran, für uns die qualitativ besten Taschen, Säcke, Körbe und Holzschalen zu finden, die von Arbeitern in Nairobi hergestellt werden, die um einen angemessenen Lebensunterhalt kämpfen. Er reiste sogar in das Gefängnis von Nairobi, das eine Schreinerei betreibt, in der Häftlinge Holzprodukte herstellen, um sich ein kleines Einkommen zu verdienen.

Weihnachtsmärkte und Spenden zum Jahresende – Ein riesiges Dankeschön

Wir möchten uns hier von Herzen noch einmal für diese unglaublich einzigartige Unterstützung bedanken. In dieser Weihnachtszeit waren wir wirklich von der Hilfsbereitschaft der Menschen überwältigt und es hat uns sehr berührt.   Unaufgefordert haben Schüler*innen der Mittelschule Mitterfelden sich für unser Schulprojekt in Kenia starkgemacht und durch ihre Vorträge knapp 440 € an Spenden von Schüler*innen und den Lehrer*innen der jeweiligen Klassen erhalten, welche Rosemarie Pscheidl vom Schulrektor Herr Döllerer, im Beisein von Herrn Heudecker stellvertretend für die Lehrerschaft übergeben wurden. Es gab weitere großzügige Spenden von Privatpersonen für die Khamis Brüder, welche ihren Vater in jüngster Vergangenheit verloren hatten. Auch hier sind über 4.500 € in dieser kurzen Zeit zusammengekommen (2.000 € kamen vom Weltladen). Damit können wir die Brüder für gut zwei Jahre versorgen, das reicht für Schulgebühren, Miete, Lebensmittel etc.

Junior Club Championships – Kinder aus den Slums räumen alles ab.

Wir befinden uns am altehrwürdigen und kolonial geprägten Nyali Golf & Country Club. Ende Dezember kurz vor Weihnachten trafen die von unseren Caddies betreuten und trainierten Golf-Kids und Jugendlichen wie gewohnt zum Freitags-Training ein.   Diese 11 Jugendlichen Mädchen und Jungs stammen aus ärmsten Verhältnissen und wurden aus über tausenden auf ihr Talent geprüft und aus den Schulen für ein Programm der Nationalen Golf Association ausgewählt (wir berichtenten).

Die drei Brüder Khamis

Diese drei Jungs von Good Hope sind Brüder (Hussein, Mohamed und Ahmed Khamis) und haben vergangenen Donnerstag Ihren Vater aufgrund einer schweren Krankheit verloren. Ihr Leben war zuvor schon nicht einfach, aber nun stehen die drei mit ihrem noch kleineren Bruder und einer älteren Schwester ganz alleine und ohne Unterstützung da. Die Good Hope Soccer Academy ist solchen Situationen mehr als ein Verein sondern ihre Familie und so stehen auch wir in dieser existenziellen Not zu ihnen.

2. Abschlussfeier mit Graduation an der Eagle Wings Lighthouse Academy

Diese hat letzte Woche ihre zweite „Graduation Celebration“ gefeiert. Die Eltern, Schüler, Lehrer, aber auch Ehrengäste aus der Gemeinde feierten den besonderen Abschluss. Hierbei wurden auch die Lehrer*innen für ihren unermüdlichen Einsatz ausgezeichnet. 

Good Hope ist Meister der Mombasa Premier League

Vor fast zwei Jahren begann Universal Lighthouse mit der Fußballmannschaft der Good Hope Soccer Academy zu arbeiten. Damals fehlte es an einem geeigneten Trainingsplatz, an Ausrüstung, aber vor allem an lebensnotwendigen Dingen wie Grundnahrungsmitteln, Schulgeld, Gehalt für die Trainer usw. Man könnte sagen, es fehlte an allem. Dies schlägt sich auch auf die Leistung am … Good Hope ist Meister der Mombasa Premier League weiterlesen