SPENDENKONTO:
VR-Bank Oberbayern Südost
IBAN: DE73 7109 0000 0002 6762 14
BIC: GENODEF1BGL

Für eine Spendenbescheinigung bitte Adressdaten im Verwendungszweck angeben. Vielen Dank!

Abschnitt 1

150 für Kisauni

150 für Kisauni

Jedes der 150 Quadrate steht für eine Person, die bereit ist 10 € monatlich zu spenden. Ist die Grafik gefüllt haben wir unser Ziel erreicht und 150 dauerhafte Spender ausgemacht. Vielen Dank an Alle, die sich bereits daran beteiligen!

Manchmal fällt das Essen aus. Die Familien wissen heute noch nicht wie sie an die Lebensmittel für morgen kommen sollen. Jobs gibt es kaum, geschweige denn Kundschaft. Jeder kämpft täglich den Kampf ums Existieren erneut. Es sind die dringendsten Sorgen und Nöte unserer unterstützten Projekte in Kisauni, einem der ärmsten Viertel in Mombasa, der zweitgrößten Stadt in Kenia.
Aus diesem Grund haben wir die Kampagne 150 für Kisauni ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, die gut 80 Familien der Good Hope Soccer Academy, die knapp 40 Kinder in der Eagle Wings Schule für Arme und Waisen und das Tabarak Children Home mit ca. 35 Waisenkindern zu unterstützen. Wir suchen 150 Spender, die bereit sind zu diesem Zweck 10 Euro monatlich dauerhaft zu spenden.
Damit können wir sicherstellen, dass keines der Kinder hungern muss und wir entlasten die Verantwortlichen wie Shem Lumumba (Good Hope), Asha Pili Ramadan (Tabarak Waisenhaus) und Johnstone Maelo (Eagle Wings Schule) in ihrer Arbeit, so dass sie sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren können. Diese drei haben ihr Leben schon in jungen Jahren dem Dienst für die Kinder in Not gewidmet. Ihr unermüdlicher Einsatz und ihre persönliche Lebensgeschichte und ihre sehr tiefgreifenden Beweggründe für ihr Engagement wiederum haben uns das absolute Vertrauen und Sicherheit gegeben, dass wir sie unterstützen müssen.
Ohne Aufforderung haben wir bei jeder Spende einen Beleg und/oder ein Foto bekommen mit dem die Verwendung des Geldes dokumentiert wurde. Diese lückenlose Transparenz und ihre reinsten Absichten sind die Basis und gleichzeitig die Freude unseres Schaffens. Somit leisten wir zusammen nicht nur einen materiellen, sondern auch sehr wertvollen menschlichen Beitrag. Es ist eine Anerkennung der außergewöhnlichen Leistung dieser Menschen, aber zugleich auch eine Ermutigung und motivierende Bestätigung für ihr weiteres Engagement.

Dauerauftrag über 10 € monatlich – Verwendungszweck „150 für Kisauni“

Universal Lighthouse e. V.
VR-Bank Oberbayern Südost
IBAN: DE73 7109 0000 0002 6762 14
BIC: GENODEF1BGL

Wir werden vom Weltladen Mitterfelden Unterstützt

Abschnitt 2

Unsere Projekte und die wahren Helden vor Ort

Shem Lumumba und die "Good Hope Soccer Academy"

Shems heldenhafter Einsatz für die über 90 Spieler und Trainer ist beispiellos. Die Good Hope Academy ist so viel mehr als Fußball. Für viele ist es die wahre und teilweise einzige Familie, der Schutz vor schlechten Einflüssen wie Gangs und Drogen, aber vor allem bedeutet sie Hoffnung auf ein besseres Leben. Diese Hoffnung wurde durch unsere Unterstützung neu entflammt. Der Himmel ist die Grenze!

Johnstone Maelo und das "Eagle Wings Heim - Schule für Arme und Waisenkinder"

War es Schicksal, dass eine Handvoll Kinder mit ihren wachen Augen und ihrer ansteckenden Fröhlichkeit uns zu diesem entlegenen Ort geführt haben? Aus dieser Begegnung der besonderen Art ist bereits so viel schönes erwachsen und nun soll eine neue kleine Schule entstehen, aus der Führungspersönlichkeiten der Gemeinde von morgen erwachsen und darüber hinaus.

Asha Pili Ramadan und das "Tabarak Waisenhaus"

Die dortigen Missstände haben uns während der Reise und auch nach unserer Heimkehr noch sehr beschäftigt. Noch vor Ort fällten wir den Entschluss Asha in ihrer Arbeit zu entlasten und ihr die größte Sorge zu nehmen. Es geht um Essen und Sicherheit für die Kinder. Komfort gibt es nicht,… und trotzdem erleben sie Freude und Strahlen mehr als jemand zuvor.

John, Dixon, William und Hassan

Die vier spielenden Caddies vom "Nyali Golf & Country Club"

Ihre Hingabe, Bescheidenheit und Selbstdisziplin haben uns schwer beeindruckt. John, Dickson, William und Caddy-Meister Hassan besitzen eine professionelle Einstellung durch und durch. Als ein vereintes Team sind sie mehr als nur bereit eine Veränderung für  sich und ihr Land herbeizuführen. Ihr hartes und schwieriges Leben hat sie für diese Aufgabe vorbereitet. 

Abschnitt 3

Was uns verbindet

Fußball als verbindendes Element hat die Kraft Grenzen zu überwinden. Hier sind durch gemeinsam gültige Regeln die Aspekte wie Status, Religion, Hautfarbe oder Kultur außer Kraft gesetzt. Damit dient Fußball nicht nur der Freude und dem Zeitvertreib sondern vor allem der (Völker-) Verständigung und ist unter bestimmten Voraussetzungen auch Schule des Lebens. Im Zentrum steht dabei das Team und nicht der Einzelne. Schwächere werden von den Stärkeren und ebenso Stärkere von den Schwächeren mitgetragen.

Je mehr Werte und Tugenden wie Respekt, Wertschätzung, Dankbarkeit, Uneigennützigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Bescheidenheit in der Gemeinschaft gelebt werden, desto besser ist die Leistung des Team, gleichzeitig entsteht dadurch Freude, Kreativität und Zufriedenheit bei allen Mitgliedern. Auf dieser Basis gelebter Liebe entsteht echter Mut und Selbstvertrauen und nichts ist mehr Unmöglich. All diese Aspekte bilden das Fundament des Unterstützungs- und Partnerschaftsvereins „Universal Lighthouse“.

Der eigentliche Ausgangspunkt für die Gründung von „Universal Lighthouse“ ist die freundschaftliche Verbindung zur Good Hope Soccer Academy in Kisauni, einem Stadtteil von Mombasa, der zweitgrößten Stadt in Kenia. Ihr Hauptziel es ist Kinder, Jugendliche und deren Familien, die in ärmlichsten Verhältnissen leben, zu unterstützen und zu schützen.

Aufgrund Pandemie bedingter, existenzieller Notlagen initiierten Mitglieder des Integrationssportvereins BGL International Freilassing eine Spendenkampagne für die Nachwuchsspieler und deren Familien und finanzierten damit Lebensmittelverteilungen.

Im Laufe dieses Prozesses entstand dabei eine starke persönliche Verbindung der bei der Umsetzung beteiligten Personen in beiden Ländern und zugleich der Wunsch die Good Hope Soccer Academy auch über diese Kampagne hinaus bei Ihrer Arbeit mit in Armut lebenden Kindern zu unterstützen, um es den Nachwuchsspielern langfristig ermöglichen den Kreislauf der Armut aus eigener Kraft zu durchbrechen.

Die Unterstützung richtet sich insbesondere, aber nicht nur an die Good Hope Soccer Academy und kann in Zukunft und bei Bedarf auf andere Projekte mit der gleichen Zielsetzung ausgeweitet werden.